Von den 107 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Schnaid leisten 36 ehrenamtlichen Feuerwehrdienst. "Mit einem Altersdurchschnitt von gerade einmal 36 Jahren ist unsere Ortswehr für die zukünftigen Aufgaben bestens gerüstet", verkündete Kommandant Patrick Arold in der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus zufrieden.

Eine neu gegründete Jugendgruppe mit acht Feuerwehranwärtern lässt zudem auf eine weitere positive Entwicklung hoffen. Sechs Einsätze hatte die FFW Schnaid im letzten Jahr. Davon war eine Alarmierung über die Leitstelle zur Straßenreinigung und fünf Sicherheitswachen, listete Arold auf.

Ausführlich berichtete er über den Löschwasserbehälter im Ort, der vor einigen Monaten renoviert wurde und 160 000 Liter Löschwasser für den Notfall vorhält. Kreisbrandinspektor Johannes Schmitt und Kreisbrandmeister Harald Kraus sprachen für den hohen Ausbildungsstand der Schnaider Wehr ein "dickes Lob" aus. Bürgermeister Torsten Gunselmann (FWG) hob den Zusammenhalt hervor.

Einen kurzen Rückblick über die geselligen Veranstaltungen des Feuerwehrvereins hielt Vorsitzender Reinhold Ruschig. Sieben Veranstaltungen wurden angeboten, darunter waren eine Winterwanderung, ein Faschingsball und der "Winterzauber". Es wurde aber auch gearbeitet: Die in die Jahre gekommenen Fenster wurden zum Teil erneuert. Für dieses Jahr steht die Renovierung der Fassade und des Tores am Gerätehaus an, plant Ruschig. Er freute sich schon besonders auf das Festwochenende am 23. und 24. Mai, wenn in Schnaid der große Gemeindefeuerwehrtag begangen wird. erl