In der Veranstaltungshalle Babucke hat die Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins stattgefunden. Zum Verein gehören Mitglieder aus den Ortsteilen Kleinwalbur, Ahlstadt, Ottowind, Mirsdorf und Drossenhausen-Einzelberg.
Der Vorsitzende, Adalbert Unbehaun, zeigte den Mitgliederstand mit 225 auf. In seinem Rückblick ging er auf die Aktivitäten des Vereins ein. Hauptanliegen ist nach wie vor das Pflegen der Anlage in der Brunnengasse, das von Mitgliedern regelmäßig übernommen wird. Die Bank an der Insektenwand lädt zum Verweilen ein. Neu kam hinzu die Aktion "Bachgelände-Begrünung". Die ersten Blumenkästen wurden im vergangenen Jahr im Mühlweg angebracht. "Für dieses Jahr ist weiterer Blumenschmuck am Gelände der Nerde vorgesehen", kündigte der Vorsitzende an. Im Rahmen dieser Aktion werden Paten gesucht, die die Pflege der Blumen übernehmen. Bei der im vergangenen Jahr wegen schlechter Witterung ausgefallenen Frühjahrswanderung in das untere Vessertal zur Heldburg wird am 13. Mai ein erneuter Versuch in Angriff genommen. Abfahrt ab Gemeindehof 12.30 Uhr. Gewandert wird anschließend vom Georgenberg durch den Wald zur Heldburg. Ein Ausflug zur Landesgartenschau nach Würzburg gemeinsam mit der Gemeindehilfe ist für Juni geplant. "Die Herbstwanderung wird noch festgelegt", gab der Vorsitzende bekannt.
Am "Meedertag" wird der Obst- und Gartenbauverein den Getränkeausschank und die Austeilung von Kürbiskernen übernehmen. Im Herbst kommen die Kürbisse auf die Waage und die Kinder erhalten Preise für ihre zur Siegerehrung mitgebrachten Früchte. Bei der Siegerehrung zum Wettbewerb werden vom Verein Getränke und ein Imbiss angeboten.
Weiter ist ein Vortrag im Juli mit Lydia Ehrentraud zum Thema "der essbare Garten" vorgesehen. Für den Schau- und Informationskasten am ehemaligen Einkaufsladen wird sich der Verein auf die Suche nach einem neuen Standort machen. Als neue Beisitzerin begrüßte Adalbert Unbehaun Anne Neuhaus. Sie erweitert damit den Vorstand. Karin Günther