Der Abend der Blasmusik ist fester Bestandteil des musikalischen Jahres in Oberschwappach. Unter dem Motto "Polka, Walzer und Märsche" lud die Blaskapelle Oberschwappach gemeinsam mit der Heimatkapelle Michelau nun zu ihrem traditionsreichen Konzert in die Schlosshalle ein.

Die zahlreichen Zuhörer wurden in die Welt der böhmischen Blasmusik entführt. Sie hörten neue, aber auch bekannte Melodien, bei denen fleißig mitgesungen und auch mitgeklatscht wurden.

Ein besonderer Programmpunkt war, wie der Musikverein weiter mitteilte, die Ernennung von Georg Basel zum Ehrendirigenten. Georg Basel war von 1981 bis 1994 Erster Vorsitzender und von 1987 bis 1994 Dirigent der Blaskapelle in Knetzgauer Gemeindeteil.

In dieser Zeit legte Georg Basel, den viele "Schorsch" nennen, den Grundstein für das Bestehen der Blaskapelle bis in die heutige Zeit, denn er kümmerte sich intensiv um die Jugendarbeit, die ihm besonders am Herzen lag. Er bildete die Musiker an Holz- und Blechinstrumenten aus, und noch heute spielen viele von seinen damaligen Schützlingen in der Blaskapelle mit.

Nach der Zeit in der Vereinsführung war Georg Basel weiterhin aktives Mitglieder der Blaskapelle und fester Bestandteil des Posaunenregisters. Jahrelang moderierte er mit Witz und Charme das Schlosskonzert und gab bei der Musiker-Weihnachtsfeier den "Nikolaus-Schorsch".

Der Vorsitzende der Blaskapelle Oberschwappach, Tobias Kamm, würdigte Georg Basels vielseitige Verdienste um den Verein und verlieh ihm unter stehenden Ovationen die Ehrendirigenten-Urkunde. red