Zur Diamantenen Hochzeit gratulierten dem Ehepaar Marliese und Paul Merklein seine Kinder, Enkelkinder und Ur-Enkel, stellvertretender Landrat Johann Pfister und der Zweite Bürgermeister von Scheßlitz, Holger Dremel, sowie Verwandte, Freunde, Nachbarn und Bekannte.


Beim Tanzen hat es gefunkt

Paul und Marliese Merklein, geborene Schotten aus Straberg im Landkreis Neuss, lernten sich im November 1957 beim Hubertustanz kennen. Obwohl sich die beiden zunächst kaum verständigen konnten - er sprach Fränkisch, sie Kölsch - funkte es bei ihnen sofort, nicht zuletzt deshalb, weil Paul ein begnadeter Tänzer war.
Und so haben Paul und Marliese bereits ein Jahr später geheiratet. Schließlich zog das junge Ehepaar nach Wiesengiech, erbaute sich dort ein neues Zuhause und gründete eine Familie. Insgesamt fünf Kinder brachte das Ehepaar zur Welt.
1972 entschloss sich das Ehepaar, nach Scheßlitz zu ziehen, um dort an der Real- und ehemals Giechburgschule den Hausmeisterposten zu übernehmen. Erst nach 27 Jahren, als bereits beide in Rente waren, zog es sie wieder zurück nach Wiesengiech.
Hier genießt das glückliche Ehepaar nun sein Rentendasein und hat immer ein offenes Ohr und eine helfende Hand für seine 18 Enkelkinder und bald sechs Urenkel. red