Auf 60 Ehejahre können die Eheleute Sara, eine geborene Gahl, und Mathias Roth in Kemmern zurückblicken. Nach Schönau in Siebenbürgen/Rumänien wurde Kemmern 1984 zur neuen Heimat. Zwei Töchter, Sara und Malwine, sowie drei Enkel und zwei Urenkel gehören heute zur Familie.

Die Jubelbraut war in der elterlichen Landwirtschaft mit Viehbetrieb aufgewachsen und hat in den Kriegsjahren auch die Versorgung der jüngeren Schwester übernommen. Hier lernte sie die schwere Arbeit kennen und übernahm auch die Näharbeiten für die Geschwister. Später begann sie mit der Wandmalerei und in Heimarbeit fertigte sie Stickdeckenmalerei.

Nach der Lehre als Betriebselektriker in der alten Heimat, übte Mathias Roth seinen Beruf bis zu seinem Ruhestand in mehreren Baufirmen im Bamberger Land aus. Der Garten und die Haltung von Hühnern und Hasen wurde für beide zum Hobby, was sie bis heute ausüben. Mit seinem Akkordeon war er bei den Festen ein gern gesehener Gast und erfreute mit seinen Liedern.

Bürgermeister gratulieren

Für die Gemeinde gratulierten Bürgermeister und stellvertretender Landrat Rüdiger Gerst und Zweiter Bürgermeister Hans-Dieter Ruß. Rüdiger Gerst überbrachte auch die Glückwünsche von Landrat Johann Kalb.

Im Namen der Kirche gratulierte der evangelische Pfarrer Andreas Schlechtweg. red