Die Bezirksliga-Partie zwischen den Handballern der TS Lichtenfels und des TSV Weitramsdorf hielt, was sie im Vorfeld versprochen hatte: Spannung, Dramatik, Kampf. Am Ende wurde Tim Renner von seinen Mannschaftskollegen und den vielen TSL-Fans als Held gefeiert (Foto). Der Tormann der Korbstädter hielt in der letzten Aktion der Partie einen Siebenmeter und brachte dadurch den 24:23 (11:8)-Heimsieg unter Dach und Fach. Vor einer Saison-Rekordkulisse von etwa 300 Zuschauern im Lichtenfelser Sportzentrum schäumten die Emotionen fast über - auch als kurz vor dem erwähnten Siebenmeter TSL-Spielertrainer Cornelius John noch die Blaue Karte erhielt. Dazu zeigten die Schiedsrichter dem Weitramsdorfer Marcel Bieber (13.) und dem Lichtenfelser Wolfgang Schulze (42.) die Rote Karte. Dazu gab es acht Zeitstrafen für die "Turner", fünf für die Gäste. Foto: Heike Günther