Der Rat der Gemeinde Oberleichtersbach vergab in seiner jüngsten Sitzung unter anderem verschiedene Aufträge. So erhielt den Auftrag zur Sanierung der Bernbrunner Straße in Unterleichtersbach, des Pilsterwegs in Breitenbach und des Bergfelds in Mitgenfeld für etwa 117 654 Euro die Firma August Ullrich aus Elfershausen als günstigster Anbieter. Die Arbeiten sollen innerhalb der nächsten vier Wochen begonnen werden.
Der Auftrag für die Außenputzarbeiten an der "Alten Schule" in Breitenbach wurde für etwa 11 923 Euro an die Firma Maler- und Verputzergeschäft Edwin Dorn aus Riedenberg vergeben. In der Fichtenstraße im Ortsteil Buchrasen soll auf Wunsch der Anwohner eine zusätzliche Straßenlampe aufgestellt werden, da die Straße an dieser Stelle nur schlecht ausgeleuchtet sei. Das Angebot der Bayernwerk Netz GmbH in Höhe von etwa 2600 Euro nahm der Gemeinderat an. Zusätzlich soll eine weitere Lampe an die Kreuzung der Fichtenstraße mit der Industriestraße gesetzt werden, damit der Kreuzungsbereich besser ausgeleuchtet wird.
Im Rahmen der Baumaßnahmen am Kindergarten musste der Stromhausanschluss verlegt werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 1410 Euro. Für den Bürgerentscheid "Solarpark Unterleichtersbach" wurden die Mitglieder und Stellvertreter des Abstimmungsausschusses festgelegt: Wahlvorstand ist Bürgermeister Dieter Muth (Aktive WG), Mitglieder sind Helmut Fischer, Edwin Hahn, Irene Kirchner, Erhard Bolz, Silvia Kleinhenz, Michael Reuß, Peter Plobner und Heidi Plobner.


Nachtfahrverbot nicht möglich

Da die meisten Wünsche und Anträge aus den Bürgerversammlungen 2018 bereits an Ort und Stelle erledigt werden konnten, gab es nicht mehr viel zu bearbeiten. Nach wie vor stellt die Feuchtigkeit im Keller des Rathauses ein großes Problem dar. Die Räte kamen überein, zunächst einmal verschiedene Methoden zur möglichen Behebung des Problems auszuprobieren, bevor man viel Geld für eine Lösung ausgebe, die dann doch nicht zum gewünschten Erfolg führe.
Für das gewünschte Nachtfahrverbot auf der KG 32 in Breitenbach und Mitgenfeld gibt es laut Landratsamt keine Möglichkeit. Bürgermeister Dieter Muth prüft die Möglichkeiten einer Geschwindigkeitsüberwachung in den beiden Ortsteilen durch ein privates Unternehmen probeweise für ein Jahr. Eine Übernahme der Straße durch die Gemeinde stehe weiterhin als Option im Raum und werde geprüft, so Dieter Muth. Auf dem Pendlerparkplatz am Pilster werden die Verbotsschilder für Lkw so aufgestellt, dass sie von den Fahrern rechtzeitig gesehen werden können und Wendemanöver, die den Platz beschädigen, nicht mehr erforderlich sind.
Dem Antrag auf Baugenehmigung zum Rückbau von Dachgauben und Umbau und Nutzungsänderung der bestehenden Gasträume zu zwei Wohnungen mit Balkon und Umbau und Nutzungsänderung der ehemaligen Stallung zu einer Wohnung sowie Errichtung eines Außenkamins in Unterleichtersbach, Hauptstraße 6, durch Tatjana Brust gaben die Gemeinderäte einstimmig statt. bws