Der SV Buckenhofen hat sich die rechnerische Chance auf den Klassenerhalt in der Handball-Bezirksoberliga durch einen knappen Auswärtssieg erhalten. Große Hoffnung haben die "Buckis" bei fünf Punkten Rückstand aufs rettende Ufer und nur noch drei ausstehenden Spielen aber nicht. Großen Zuspruchs erfreuten sich die Jugendturniere des SVB.


Männer, Bezirksoberliga

HC Weiden -
SV Buckenhofen 21:22
Der HC trat den Gästen mit einer offensiven 5:1-Abwehr entgegen, die dem SV doch das eine oder andere Problem bereitete. Auf der anderen Seite kamen die Gastgeber mit der aggressiven 6:0-Formation der SV-Männer auch nicht sonderlich zurecht. Entsprechend stand es nach zehn Minuten 4:4. Vier Zeitstrafen in den nächsten Minuten bescherte den "Buckis" häufiges Unterzahlspiel, das sie dank Torhüter Florian Zündt glimpflich überstanden. Mit Engagement glichen sie den zwischenzeitlichen 4:8-Rückstand bis zur Pause nahezu aus (9:8).
Der Gleichstand war unmittelbar nach Wiederbeginn mit einem Kempa-Tor von Tobias Distler hergestellt. Und nicht nur das. Mit einer stabilen Abwehr und dem mehrfach gewonnenen Ballbesitz setzten sich die Buckenhofener bis zur 40. Minute sogar etwas ab, hatten Mitte des zweiten Abschnitts gar vier Tore Vorsprung (14:18). Dass es dennoch gut fünf Minuten vor dem Ende wieder pari (19:19) stand, war zum einen den Pausen geschuldet, die Trainer Christoph Schatz seiner ersten Besetzung gönnen wollte, zum anderen gelangen den Weidenern nun vergleichsweise einfache Rückraumtore.
Nach einer Auszeit und der Rückkehr zur ersten Besetzung sorgten die Winter-Brüder Moritz und Konstantin für das vorentscheidende 19:21 und wenig später für das 20:22, dem der HC Sekunden vor der Sirene nur noch den Anschlusstreffer entgegensetzte.
SVB: Zündt - Deittert (1), Distler (5), Forstner, Hauer (1/1), Hübenthal (2), Ladwig, Mach (4), Rost (2), Sauer (1), K. Winter (5), M. Winter (1)


E-Jugend, achtes Turnier

Ausgeglichen war die Bilanz der "Bucki"-Mannschaften beim Heimturnier. Beide Teams unterlagen dem TV Lauf. Die Ersten setzte sich gegen die HSG Erlangen/Niederlindach durch. Die Zweite landete dank der Mehrzahl an Torschützen vor dem SC Eltersdorf.
SVB: Julie Albert, Basti Drexler, Jana Eger, Lukas Greif, Linus Gumbmann, Christian + Sebastian Horz, Maria Kauer, Paul Kestler, Pascal Knoke, David Möhrle, Annika Schröder, Paula Stegmeyer, Fabian Uttenreuther
Die Buckenhofener Minis hatten bei ihrem ersten Rückrunden-Spielfest den HC Erlangen, HC Hersbruck, die DJK Neumarkt, HSG Niederlindach und den TSV Röthenbach zu Gast. hgum