Seit acht Jahren hat der SKC Obertheres Aufwind: Nach dem Meistertitel in der Saison 2010/11 folgten vier weitere Titelgewinne und Aufstiege in Folge bis in die Bezirksliga Unterfranken B Ost (2014/15). Im dritten Anlauf haben die Kegler auch dort die Meisterschaft geholt.
Zwei Saisons mischte der SKC um den Titel mit, beide Male reichte es nur zum Vizetitel. Besonders bitter endete die letzte Saison, als Obertheres mit einem Unentschieden im letzten Heimspiel den Sieg und die sichere Meisterschaft leichtfertig und unnötig aus der Hand gab.
Denkbar schwierig begann die aktuelle Saison am ersten Spieltag: Es ging ersatzgeschwächt zum schwersten Liga-Gegner aus Kleinsteinach, der seinen Vorteil nutzte und dem SKC Obertheres die erste Niederlage bescherte. Der Misserfolg hinterließ allerdings keinen bleibenden Eindruck, denn Obertheres verlor keine der folgenden 16 Partien mehr (zwei Unentschieden, 14 Siege). Die Meisterschaft und somit den Aufstieg im dritten Anlauf in die Bezirksliga A Nord/Ost machte der SKC schon am drittletzten Spieltag beim Auswärtssieg in Breitbrunn klar.
"Wir sind jetzt erst einmal froh darüber, dass wir diese Liga endlich gepackt haben", sagte Sportwart Philipp Voit. "In der neuen Liga müssen wir uns zwischen den anderen Gegnern und Bahnen erst einmal zurechtfinden, das Ziel bleibt aber wieder der Aufstieg. Vielleicht nicht unbedingt nächste Saison, aber langfristig wollen wir in die Bezirksliga Unterfranken 1."
Die Einzelbestleistungen der Saison erzielten für den SKC Obertheres Philipp Voit (578), Christoph Werner (570), Alexander Mahr (560) und Wolfgang Vogt (552). rr