Die für Meerrettich bekannte Kleinstadt Baiersdorf nutzt den Kren bald sportlich. Der örtliche Lauftreff organisiert am 24. April zum ersten Mal den Krenlauf. "Der schärfste Lauf Bayerns" ist eine Mischung aus Stadt- und Landschaftslauf für Schüler, Freizeitjogger und ambitionierte Läufer mit Strecken zwischen 1,5 und zehn Kilometern. Klaus Novak, Vorsitzender des Lauftreffs, erklärt, wie die Idee zustande kam, was er sich vom Krenlauf erhofft und warum er die Stadt Baiersdorf weiterbringt.

Woher kommt die Idee für den Krenlauf?
Klaus Novak: Vor knapp zehn Jahren habe ich mit Gleichgesinnten eine Laufgruppe gegründet. Daraus ist im September 2014 der Verein Lauftreff Baiersdorf entstanden. Mittlerweile haben wir 63 Mitglieder. Irgendwann eine größere Laufveranstaltung auf die Beine zu stellen, war für mich die logische Konsequenz.

Haben Sie sofort Mitstreiter für Ihre Idee gefunden?
Oh ja! Zunächst habe ich einzelnen Mitgliedern des Lauftreffs vom "Projekt Krenlauf" erzählt. Sie waren sofort begeistert. Schließlich habe ich im Stadtrat meine Idee vorgestellt und fand auch dort großen Anklang. Auch Bürgermeister Andreas Galster stand von Anfang an dahinter. Aus einem vagen Plan wurde schnell Ernst - da mussten wir erst mal schauen, wie wir das stemmen können.

Wie läuft die Organisation der Veranstaltung ab?
Wir haben bereits im Frühjahr 2015 begonnen. Zunächst haben wir ein 16-köpfiges Orga-Team zusammengestellt und einen Plan erstellt. Manchmal geht die Arbeit an die Substanz. Wir mussten uns um die Strecke kümmern, Sponsoren suchen, Marketingaktionen planen, Rechtliches abklären. Da hilft der Zuspruch, den wir aus allen Ecken bekomme - sei es von der Politik, der Bevölkerung oder unseren Mitgliedern.

Was erhoffen Sie sich vom Krenlauf?
Das eigentliche Ziel des Krenlaufs ist, andere für Sport zu begeistern. Außerdem möchten wir als Verein bekannter werden und das gemeinsame Laufen in der Natur ausbauen. Der Krenlauf ist natürlich auch für Baiersdorf eine tolle Sache.

Soll der Krenlauf jährlich stattfinden?
Es ist unser Wunsch, dass sich der Baiersdorfer Krenlauf langfristig etabliert.

Das Gespräch führte
Susanne Meier