Groß war der Zuspruch beim Adventsnachmittag des VdK-Ortsverbands Creidlitz im Saal des Gasthofs "Zur Sonne". Deswegen musste der Nikolaus beim Verteilen der Naschereien ziemlich schleppen. Pfadfinderin Beate half ihm, Mandarinen, Nüsse und Süßigkeiten zu tragen.

Höhepunkt der vorweihnachtlichen Zusammenkunft waren die Ehrungen für treue Mitglieder. Durchs Programm bei Kaffee und Kuchen führte Vorsitzender Peter Roschlau. Weihnachtliche Lieder des Pfadfinderchors "Weiße Eulen" reicherten das Treffen ebenso an wie Klavierstücke von Isolde Neumeier und Geschichten von Sigrid Stahnke.

Die Managerin des neuen Quartier-Stützpunkts der Caritas, Petra Kotterba, stellte sich und ihre Arbeit vor. Sie versuchte, die Scheu vor der Einrichtung zu nehmen, indem sie zusicherte, ein passender Ansprechpartner für alle Probleme zu sein. Auch Susann Biedefeld, neue VdK-Kreisvorsitzende, machte in Creidlitz ihren Antrittsbesuch.

"Gerade für die Menschen, die nicht auf der Sonnenseite stehen, wird sich der Sozialverband auch weiterhin einsetzen", versprach sie. Doch mit Blick auf brisante Themen, wie Altersarmut, Bürgerrente, Mütterrente oder Barrierefreiheit, stellte sie fest, dass es noch viel zu tun gebe.

Die Ehrungen langjähriger Mitglieder mit Urkunden, Nadeln und Blumengebinden nahmen Susann Biedefeld und Peter Roschlau vor. Geehrt wurden: Elisabeth und Andreas Panjenko, Bernd Kirchner, Christine Teuber, Veronika Bühn und Martina Küttner (zehn Jahre); Brigitte Angermüller, Lotte Wölfel (25 Jahre); Herbert Brückner, Sieglinde Angermüller (30 Jahre) und Ingeborg Apfel für 60 Jahre. Die besinnliche Feier klang mit dem "Lichterschein in dunkler Nacht", das der Pfadfinderchor sang, sowie dem gemeinsam gesungenen "O du fröhliche" aus. Norbert Karbach