Wer gewinnt die begehrten Ketten und Scheiben? Das war beim traditionellen Königsschießen der "Edelweißschützen Reuth" die spannende Frage. Schützenmeister Michael Prell und Zweiter Vorsitzender Hubertus Weiß lüfteten das bestgehütetste Vereinsgeheimnis.
Voll abgeräumt haben folgende Sportschützen: Michael Prell, der auf der Königsscheibe das beste Blattl erzielte und damit Reuther Schützenkönig wurde. Zudem holte er sich den Vereinsmeistertitel.
Nadja Jörger trägt den Titel Damenkönigin und Fabian Kreller ist der Jugendkönig. Außerdem machte der Jungschütze das Rennen um den Meistertitel in der Juniorenklasse.
Pistolenkönig darf sich Kurt Wend nennen. Für Wend, der nicht anwesend sein konnte, nahm Laszlo Oh die Auszeichnung entgegen.
Weitere Gewinner in den Meisterklassen mit sehr guten Schießleistungen waren bei den Schülern Philipp Schuster und bei den Pistolen mit gleichen Ergebnissen Gerhard Lissner und Laszlo Oh.
Gewinner des Wanderpokals wurde Georg Egelseer, und beim Preisschießen errang Sandro Uttenreuther den ersten Platz.
Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war eine besondere Ehrung. Armin Klaus wurde für seine großen Verdienste um den "Edelweiß"-Verein das Fahnenabzeichen in Gold mit dazugehöriger Urkunde des Bayerischen Schützenbundes überreicht von Vizevorsitzendem Hubertus Weiß und Schützenmeister Michael Prell. Begonnen hatte die Königsfeier mit der Abholung der Majestäten zum Schützenheim. Begleitet von der Reuther Blaskapelle und der Kirchehrenbacher Böllergruppe, die - wie es sich für eine Schützengilde gehört - es standesgemäß ordentlich krachen ließ. Nach dem offiziellen Teil des Abends feierten die Edelweißschützen in fröhlicher Runde weiter bei Musik mit Manfred und Gerhard. dia