Im katholischen Pfarrzentrum St. Hedwig hielt Pater Heribert Arens vom Franziskanerkloster Vierzehnheiligen einen Vortrag zum Thema "Wer die Erde nicht berührt, kann den Himmel nicht erreichen". Der Himmel sei viel näher als man denke. "Viele empfinden, dass Himmel und Erde nichts miteinander zu tun haben", so Pater Heribert und wies darauf hin, dass die Kirche daran mit Schuld ist: "Wir haben den Himmel verkündet als etwas, das nicht auf der Erde und nicht in der Gegenwart zu finden ist". Jesus aber wollte mit seinen Worten "Das Himmelreich ist nah!" sagen, dass man den Himmel hier und jetzt suchen solle.
Den Himmel zu erreichen, heiße "mitten im Leben zu stehen, genau hinzuschauen und mit Gespür hinter das Leben zu blicken." red