51 Golfer verbanden im Golfclub Fränkische Schweiz beim Benefiz-Golfturnier zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe ihren Sport mit der Hilfe für krebskranke Menschen. Im Rahmen der 38. bundesweiten Golf-Wettspiele unterstützten sie die gemeinnützige Organisation mit 1900 Euro.

Sportlich gingen Nina Rosenberg und Werner Altmeyer als Bruttosieger hervor. Norbert Kandziora, Jürgen Köhler und Markus Bernd sicherten sich die ersten Plätze in den Nettoklassen. Sie haben sich für eines von drei Regionalfinalen qualifiziert. In dem Regionalfinale spielen die Brutto- und Nettosieger in getrennten Turnierwertungen um den Einzug in das Bundesfinale. Das Finale findet am 5. Oktober im Golfclub Altenhof statt.

Das Benefiz-Turnier in Ebermannstadt war eines von bundesweit rund 115 Turnieren, die von Ende März bis August im Rahmen von Europas größter Benefiz-Golfturnierserie stattfinden. Im vergangenen Jahr spendeten Deutschlands Golfer insgesamt 300 000 Euro für krebskranke Menschen.

Dank der Spendenbereitschaft der Bürger und auch dank der Erlöse aus den bundesweiten Golf-Wettspielen kann die Deutsche Krebshilfe auch weiterhin richtungweisende Projekte zur Verbesserung der Versorgung krebskranker Kinder und Jugendlicher auf den Weg bringen und finanzieren. Denn die Arbeit der gemeinnützigen Organisation wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen finanziert.

Die Dekabank, das Wertpapierhaus der Sparkassen und Generalsponsor der Golf-Wettspiele, stellt alle Preise zur Verfügung. Somit kommt der gesamte Spendenerlös aller Turniere unmittelbar der Deutschen Krebshilfe und ihrer Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe zugute.

Weitere Informationen zu den bundesweiten Golf-Wettspielen, zur Deutschen Krebshilfe und zum Thema Krebs gibt es unter Telefon 0228/729900 und im Internet unter www.krebshilfe.de.

Die Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe - eine Tochterorganisation der Deutschen Krebshilfe - engagiert sich für die Bekämpfung von Krebserkrankungen im Kindesalter. Zu den von ihr geförderten Projekten zählen unter anderem der Auf- und Ausbau von Kinderkrebszentren, die Entwicklung neuer Therapien sowie die Einrichtung von Elternhäusern und -wohnungen in Kliniknähe.

Spendenkonto

Die Deutsche Krebshilfe und ihre Stiftung finanzieren ihre Aktivität ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Spendenkonto: Kreissparkasse Köln, IBAN: DE65 3705 0299 0000 9191 91, BIC: COKSDE 33XXX. red