Das 20-jährige Bestehen, der von der Gemeinde geplante Festplatz und die Werbung um Mitglieder - das waren die Themen in der Jahreshauptversammlung des Bad Bockleter Backofenvereins (BBV).
Mit einer Wanderung nach Windheim wird der Verein sein Gründungsjubiläum begehen, und zwar am Samstag, 3. November. Auch eine Einkehr ist geplant.
Bürgermeister Andreas Sandwall berichtete, dass ein Festplatz in Bad Bocklet geplant ist. Der BBV möchte dort seinen Backofen aufstellen. Denn schon früher seien Backhäuser Mittelpunkt der Dörfer gewesen. Wichtig sei, so Andreas Sandwall, dass ein Fachplaner die Ideen bündele. Die Finanzierung würde voraussichtlich aufgeteilt: Fördermittel könnten beantragt werden. Der BBV signalisierte, dass er sich ebenfalls beteiligen würde. Das Ganze sei allerdings ein eher langfristiges Projekt, man müsse in "Zwei-Jahres-Schritten" denken, erklärte der Bürgermeister. Siegmar Mahlmeister ergänzte, dass es in den kommenden Jahren sicher Bedarf geben wird, den mobilen Backofen des Vereins an anderer Stelle unterzubringen. Er bekräftigte die Bereitschaft, statt dem Bau eines eigenen festen Backhauses in das Projekt "Festplatz" zu investieren.
Ausführlich wurde über die Möglichkeiten diskutiert, neue Mitglieder für den derzeit 25 Mitglieder umfassenden Verein zu werben. Zielgruppe sollen zunächst jüngere Erwachsene sein, später könnte man auch für Mütter mit Kindern ein Angebot überlegen.


Mitgliederwerbung

Am Samstag, 14. Juli, will der Verein einen Backtag für Interessierte veranstalten. Marita Schmitt hat sich bereiterklärt, alles zu koordinieren. Außerdem soll ein Werbeflyer erstellt werden. Das übernehmen Siegmar Mahlmeister und Maria Schmitz. Schließlich sollen auch Anzeigen geschaltet werden.
In 2017 hatte es fünf Backtage mit zwölf Ofenladungen gegeben, so die Info in der Jahreshauptversammlung. red