Ein funktionierender Jugendraum ist Wunsch und Ziel sowohl der Gemeinde als auch der ihn nutzenden Jugendlichen. Zusammen mit Bürgermeister Hermann Niediek (CSU), dessen Stellvertreter Reinhold Klein (GLB) und den beiden Jugendvertretern des Gemeinderates, Markus Schorn und Markus Hahn, traf man sich jetzt zu einem abklärenden Gespräch in eben diesem Raum im Hof des Rathauses.
Der Bürgermeister stellte dar, dass der Raum und dessen äußeres Umfeld sich sauber, warm sowie elektro- und heiztechnisch in Ordnung präsentierten. Die Bausubstanz solle möglichst lange noch erhalten bleiben. Deshalb habe man die Toilettenanlagen hergerichtet und den alten Holzofen durch einen Ölofen ersetzt.
Trotzdem äußerte er den Wunsch, dass die Jugendlichen stets darauf achten sollten, dass gerade im Außenbereich kein Unrat herumliegt.


"Stellt Anträge"

Niediek ermunterte die verantwortlichen Jugendlichen: "Wendet euch an uns, stellt Anträge an die Gemeinde, wenn ihr etwas braucht!" Dabei wanderte sein Blick bewusst an die Decke, wo seiner Ansicht nach die Beleuchtung im Hinblick auf die Sicherheit, aber auch auf die Einsparpotenziale ersetzt werden sollte.
Der Raum, ehemals eine Gemeinschaftsgefrieranlage, wird von Jugendlichen aus den Gemeindeteilen Burgpreppach und Ibind unregelmäßig als Treffpunkt oder zum Feiern aufgesucht. Markus Hahn äußerte sich dahingehend, dass es für ihn wichtig sei, dass das organisiert abläuft und der Raum sicher ist. So werde das Rauchverbot gut eingehalten, und an die Jugendlichen gewandt meinte er: "Der Umsatz, den ihr macht, ist für euch, für Anschaffungen und Unternehmungen."
Die Nutzer des Jugendraumes bilden eine Gemeinschaft mit eigener Satzung und Vorstand. Diese Organisationsform sei, wie Markus Schorn aufzeigte, für eventuelle Zuschussanträge an den Kreisjugendring nötig.
Noch vor Beginn der Neuwahl änderten die anwesenden Mitglieder des Jugend- und Kulturausschusses die Satzung dahingehend ab, dass man auf einen Zeugwart verzichtet und stattdessen einen dritten Beisitzer in den Vorstand wählt.


Das Ergebnis der Neuwahl

Die Neuwahl erbrachte für die nächsten zwei Jahre folgendes Ergebnis: Vorsitzender bleibt Manuel Stottele, sein Stellvertreter Moritz Busch. Luisa Ratzke wird die Kasse verwalten und Oliver Schmidt, Luca Herbst und Jakob Zehnter als Beisitzer den Vorstand komplettieren. ka