Der Judo-Club Oberhaid nahm seine Nikolausfeier im gut gefüllten Saal der Brauerei Wagner Oberhaid zum Anlass, um die erfolgreichsten Sportler des vergangenen Jahres zu würdigen.

Erster Vorsitzender Uwe Sperber konnte neben dem Ehrenmitglied Käthe Sperber auch den Bürgermeister der Gemeinde, Carsten Joneitis, willkommen heißen.

Sperber bedankte sich bei allen Übungsleitern und Trainerassistenten mit einem kleinen Geschenk, ebenso sprach er allen Sponsoren des Clubs seinen Dank aus.

Dann standen ganz die sportlichen Errungenschaften im Blickpunkt: Fünf Nachwuchsjudoka holten den Titel der Bezirksmeisterschaften nach Oberhaid: Johanna Klug in der Altersklasse U10, Julie Minke und Lia Dachwald (U12) sowie Sophia Behr und Dominik Müller (U15).

Anschließend ehrte Sperber die Oberhaider U12-Mädchenmannschaft, die die Meisterschaftsrunde bis zur Bayerischen Meisterschaft bestritten und das sogar sehr erfolgreich. Sie waren bei der "Oberfränkischen" ohne Konkurrenz, erkämpften auf der "Nordbayerischen" den Pokal für den dritten Platz und belegten auf der "Bayerischen" einen sehr guten fünften Platz.

Für den JCO am Start waren Johanna Klug, Amelie Sperber, Paula Brehm, Helena Wegscheider, Ronja Pfohlmann, Alicia Maier, Lia Dachwald und Julie Minke. Die Jungs kämpften sich heuer als Zweitstarter für den PSV Bamberg ebenso bis zur "Bayerischen".

Charlotte Hatzold erkämpfte sich bei ihrem ersten offiziellen Judowettkampf den Pokal zum Technikerpreis für den schönsten Ippon in der U10 beim Eltmanner Wallburgturnier.

Bei den Vereinsmeisterschaften starteten heuer 28 Oberhaider Nachwuchsjudokas. Charlotte Hatzold konnte sich auch hier in ihrer Gruppe E durchsetzen. Raphael Sperber erkämpfte Rang 2.

Die Gruppe D gewann Julie Minke vor Johanna Klug. In der Gruppe C siegte Alicia Maier vor Edda Pfohlmann.

Die Gruppe B wurde angeführt von Anna-Lena Moser. Maximilian Stark erkämpfte Rang 2. Maximilian Sperber siegte in der Gruppe A vor Kilian Bowen.

Ebenso konnten heuer zwei Gürtelprüfungen abgehalten werden, bei denen fünf Judoka die Prüfung zum Orange-Grün-Gurt erfolgreich ablegten. Weitere zwei Jugendliche dürfen sich nun den Gelbgurt umbinden, zwei den gelb-orangen und neun hatten die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel abgelegt.

Für die musikalische Umrahmung des Nikolausabends sorgten die jugendlichen Judokas und der Nikolaus brachte anschließend den "Jüngsten" seine Gaben.

Eine Versteigerung zugunsten des Vereins rundete den gelungenen Abend ab. usp