Umstrukturierungen des Arbeitgebers, eine Familienphase oder Krankheit - diese und viele weitere Gründe können "frau" beruflich aus der Bahn werfen. "Um sich neue motivierende Ziele zu setzen, kann die Teilnahme in einer Coaching-Gruppe genau das Richtige sein", sagt die Gleichstellungsbeauftragte Christine Stühler und weist auf ein Angebot der Servicestelle "Frau & Beruf" im Landratsamt Haßberge hin: An drei Terminen wird in einer festen Gruppe von maximal acht Frauen gearbeitet. Die Inhalte werden durch die beruflichen Schwerpunkte und Anliegen der Teilnehmerinnen gesteuert. Einzel-, Paar- oder Gruppenübungen sowie Gespräche miteinander unterstützen die Frauen dabei, Informationen auszutauschen, Tipps einzuholen und neue Erfahrungen zu sammeln. Die drei aufeinander aufbauenden Treffen finden im Landratsamt am Mittwoch, 22. November, Dienstag, 28. November, und Mittwoch, 5. Dezember, jeweils von 9 bis 13 Uhr statt (Teilnahme kostenlos).
"Was ist Zeit eigentlich, und woran erkenne ich Zeiträuber? Wie lerne ich, Ziele und Prioritäten zu setzen?" Der Abendworkshop "Ordnung statt Chaos - Zeit- und Selbstmanagement" am Dienstag, 21. November, von 18 bis 21 Uhr möchte helfen, genau diese Fragestellungen anzugehen. Katrin Schmitt ist die Dozentin
Auch in Form von individuellen, kostenfreien Einzelgesprächen bietet die Servicestelle Mo-tivation, Unterstützung und Fachwissen rund um das Thema "Frau & Beruf". Erklärtes Ziel ist es, durch eine ausführliche Begleitung und Coaching eine Verbesserung der beruflichen Situation herbeizuführen. Die Inhalte dieser vertraulichen Vier-Augen-Gespräche bestimmt jede Frau individuell nach ihren beruflichen Wünschen und ihrer Situation. Einzelgespräche können Frauen am 22. November, 6. Dezember oder 20. Dezember führen.
Anmeldung zu den Angeboten der Servicestelle "Frau & Beruf" ist telefonisch unter Ruf 0971/7236400 oder über die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Haßberge, Christine Stühler, Telefonnummer 09521/27655, E-Mail: gleichstellung@hassberge.de möglich.
Nähere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es auch im Veranstaltungskalender auf der Homepage der Servicestelle "Frau & Beruf" www.frauundberuf-rsg.de. Finanziert werden die Angebote durch den europäischen Sozialfonds, das Bayerische Sozialministerium und den Landkreis Haßberge. red