Coburg/Neustadt — Keine Punkte gab es für die beiden heimischen Klubs aus Coburg und Neustadt.
ASV Fronberg - DSKC Neustadt 7:1: Auf Grund arger Personalnöte war der DSKC auf den schwer zu spielenden Fronberger Bahnen nur um Schadensbegrenzung bemüht. Mit 2889 Punkten schob der Gast das bisher schwächste Ergebnis in dieser Saison. Den Neustadter "Ehrenpunkt" erzielte gleich Anne Köhler in den Starterpaarungen. Sie gewann ihr Duell gegen Birgit Dirscherl mit 1:3 Sätzen und 501:512 Kegeln. Etwas Pech hatte Gisela Bartl gegen Gastgeberin Bernadette Pfeiffer. Nach ausgeglichenem Satzverhältnis (2:2) hatte Pfeiffer mit zwei Punkten (492:490) die Nase vorne. Keine Chance hatte Neustadts Helga Hauschild gegen Julia Krempel. Vor allem im Abräumen hatte Hauschild Mühe und verlor 0:4 (448:550). Beate Roos lag bis zum letzten Satz gut im Rennen, ehe ASV-Spielerin Beate Karl mit tollen 162 den Spieß noch umdrehte (2:2; 506:531). Völlig von der Rolle war das Schlusspaar des DSKC. Fronbergs beste Akteurin, Anna-Lisa Lippert, glänzte mit 570 Kegel und gewann gegen Sandra Schmidt (466) 3,5:0,5. Einen Start-Ziel Sieg legte ebenfalls Jana Peter gegen Steffi Koch (467) hin. Trotz durchschnittlicher 492 Kegel holte sie sich alle vier Durchläufe. - Einzelergebnisse: Birgit Dirscherl - Anne Köhler 0:1 (1:3; 501:512); Bernadette Pfeiffer - Gisela Bartl 1:0 (2:2; 492:490); Julia Krempl - Helga Hauschild 1:0 (4:0; 550:448); Beate Karl - Beate Roos 1:0 (2:2; 531:506); Anna-Lisa Lippert - Sandra Schmidt 1:0 (3,5:0,5; 570:466); Jana Peter - Steffi Koch 1:0 (4:0; 492:467). - Gesamtergebnis: 2:0 (3136:2889). sho
 SKK Raindorf - SG Post Fr./CT Coburg 6:2: Im vorletzten Spiel in der Vorrunde fehlten den Coburgerinnen beim Tabellenführer nur fünf Holz zum Unentschieden, wenngleich vier Einzelduelle verloren gingen. Am Start stand dieses Mal Katrin Stöhr, die starke 571 Holz kegelte und den 1. Mannschaftspunkt holte. Stefanie Böhner tat sich unerwartet schwer und vergab den Punkt in den ersten beiden Durchgängen. Erst auf den zweiten 60 Kugeln überzeugte sie. 530 Holz reichten nicht zum Sieg, das sie die stärkste Raindorferin zur Gegnerin hatte, die 557 Holz erspielte. Die Mittelpaarung mit Juliane Geyer und Sarah Ruppert kam auf den Bahnen überhaupt nicht zurecht. Im Gegensatz zu Sarah Ruppert holte Juliane Geyer mit schwachen 478 Holz dennoch einen Mannschaftspunkt.
Auch die Schlusspaarung musste Federn lassen. Sowohl Dorothee Hilles als auch Lisa Langbein entschieden zwar jeweils zwei Sätze, hatten aber im Gesamtergebnis knapp das Nachsehen. - Einzelergebnisse: Tanja Wanninger - Stefanie Böhner 1:0 (2:2, 557:530); Sandra Grave - Katrin Stöhr 0:1 (1:3, 513:571); Johanna Pfeffer - Juliane Geyer 0:1 (1,5:2,5, 452:478); Laura Holmeier - Sarah Ruppert 1:0 (4:0, 509:464); Evelin Diermeier - Lisa Langbein 1:0 (2:2, 513:504); Theresa Bösl - Dorothee Hilles 1:0 (2:2, 511:504). - Gesamtergebnis: 2:0 (3055:3051). st