Zu einem Abschiedsbesuch kam der scheidende Bezirkstagspräsident Günther Denzler ins Deutsche Dampflokomotiv-Museum, um vor allem Landrat Klaus Peter Söllner und Bürgermeister Siegfried Decker für die stets angenehme und konstruktive Zusammenarbeit im Zweckverband zu danken. Denzler stellte dabei das Museumsentwicklungskonzept besonders heraus: "Ich bin froh, dass wir das gemacht haben." Er sei dankbar, dass das bevorstehende 7,5-Millionen-Euro-Projekt mit 90 Prozent gefördert wird. Das werde zu einer weiteren Aufwertung des DDM führen.

Landrat Klaus Peter Söllner machte deutlich, dass das Museum ohne die Unterstützung und Förderung durch den Bezirk auf verlorenem Posten gestanden hätte: "Das war damals eine weitreichende Entscheidung, einen Zweckverband zu gründen. In Denzlers Amtszeit sei unglaublich viel geschehen, er habe das DDM immer positiv begleitet und viele wertvolle Impulse eingebracht.

Auch Bürgermeister Siegfried Decker nutzte die Gelegenheit, sich bei Günther Denzler herzlich zu bedanken. "Wir sind sehr stolz auf diese Einrichtung, von der die Gemeinde Neuenmarkt profitiert." Was die Gastronomie angeht, hoffe er auf die historische Bahnhofsgaststätte, die ja zusammen mit dem Bahnhofsgebäude und den weiteren Nebengebäuden bereits im Besitz des DDM-Zweckverbands sei.

"In Ihrer 15-jährigen Amtszeit hat der Zweckverband viele Investitionen getätigt und zukunftsweisende Projekte verwirklicht. Dadurch ist unser Museum zu einer Perle in der bayerischen Museumslandschaft geworden", würdigte Decker die Arbeit Denzlers.

Zu seinen Zukunftsplänen befragt, meinte Denzler: "Ich möchte mehr reisen, andere Länder anschauen und mich mehr um die Kinder und Enkel kümmern. Dazu lesen, die Sprachen auffrischen und mich um meinen Hund und meinen Garten kümmern. Ich werde auf jeden Fall keine neuen Ehrenämter annehmen." Rei.