Frieda Wagner, geborene Karl, ist waschechte Kronacherin. Sie ist in der Strau aufgewachsen. Zahlreiche Gratulanten zeugten von der Wertschätzung der Jubilarin.

Durch das Friseurgeschäft ihrer Eltern lernte sie ihren Ehemann Fritz kennen, mit dem sie 1951 den Bund der Ehe schloss. Aus der Ehe gingen drei Töchter hervor.

Ab Anfang 1960 führten sie gemeinsam über drei Jahrzehnte das Friseurgeschäft ihrer Eltern in der Strau. 1962 bezogen sie ihr Eigenheim am Kreuzberg. Die eloquente Friseurmeisterin war 30 Jahre lang als Fachlehrerin an der Berufsschule Kronach tätig. Ihr wurde als Gründungsmitglied anlässlich des zehnjährigen Bestehens der "Arbeitsgemeinschaft der Lehrer im Friseurhandwerk Bayern" im Jahr 1968 die Goldene Ehrennadel und vom Bayerischen Friseurhandwerk die Silberne Ehrennadel verliehen.

Jahrzehntelang engagierte sich die Jubilarin in mehreren Kronacher Vereinen ehrenamtlich. Unter anderem in der Turnerschaft Kronach und im evangelischen Kirchenchor, von dem sie vor wenigen Tagen zum Ehrenmitglied gekürt wurde, sowie im Gesangverein "Cäcilia".

"Mir ging es noch nie so gut wie jetzt. Ich gehe einmal in der Woche in die Tagespflege. Dort treffe ich alte Bekannte und singe, turne, rate, usw. Es gefällt mir sehr gut. Außerdem scrabble ich fast jeden Tag, mache Kreuzworträtsel gerne und besuche die Kirche und Konzerte und erfreue mich an meinem Verwandten- und Freundeskreis", erklärt die rüstige Jubilarin. Und weiter sagt sie voller Freude und Elan: "Ich habe noch nie das Schützenfest verpasst. Vor 90 Jahren hat mich schon meine Mutter im Kinderwagen dorthin mitgenommen", erzählt sie lachend. Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann sprach Glückwünsche aus und dankte der Jubilarin für ihre Treue zu Kronach. eh