Zur Geschichte von Charlotte und ihren komischen Freunden (so sagen die alten Schafe) waren wieder viele Kinder in die Bücherei gekommen. Gespannt verfolgten sie wie Charlotte mit Eduard in der Modderpampe tobt, mit dem Stier Kunibert Kopfdrücken spielt oder mit den Enten im Teich gründelt. Schon bald sprachen die Kinder die sich wiederholenden Sätze "tz tz tz ein Schaf und ein Schwein - wo gibt's denn so was? So was hat es früher nicht gegeben" mit. Doch als eines Tages zwei Schäfchen und Charly, der Hütehund, verschwinden, bewundern auch die alten Schafe Charlottes Mut. Und da war es gut, dass sie die richtigen Freunde hat. Recht viel Spaß hatten die Zuhörer daran, die im Text eingezeichneten Schafe mit einem kräftigen "Mäh" mitzulesen. "Das Schaf Charlotte und seine Freunde" ist von Anu Stohner. Nach dem Abenteuer von Charlotte und ihren Freunden wurden kleine Schäfchen gebastelt. red