Am Gymnasium Herzogenaurach fand zum ersten Mal ein Poetry Slam statt. Die Veranstaltung hatte viele Schüler und Lehrer in die Aula des Gymnasiums gezogen. Vier Schüler nahmen teil und auch Felix Kaden, ein erfahrener Slammer aus Erlangen, war zu Gast und trug einen seiner zahlreichen Texte vor.
Joris Nonnast, der am Ende den Poetry Slam gewann, trug drei verschiedene kleine Gedichte vor, welche sich hauptsächlich um das Thema Freiheit in Deutschland drehten. Eric Seuberth sprach darüber, wie wichtig es sei, sich sein Leben bewusst zu machen, und legte sich kurzerhand auf die Bühne und genoss gemeinsam mit dem begeisterten Publikum den Moment. Elvira Serejo-Kunz dichtete einen Text über ihren vielfältigen Urlaub in Brasilien und Isabella Hufnagl fand ihr Thema in der Schule. Sie begeisterte mit lustigen Reimen über das Lernen und Leiden eines Schülers im Schulalltag.
Laureen Eidloth führte als Moderatorin durch das Programm und auch das Publikum spielte eine wichtige Rolle bei dem Poetry Slam: Durch Applaus kürten die Zuschauer selbst den Gewinner. red