Dieser Bauantrag hat mit dem Rathaus-Neubau zu tun, sagte Bürgermeister German Hacker in der Sitzung des Bauausschusses am Mittwochabend. Gemeint war der Abbruch eines leerstehenden Wohnhauses in der Hinteren Gasse, auch als "Heiner-Haus" bezeichnet. Denn dort wohnte einst Heiner Kaltenhäußer, der frühere Hausmeister des Rathauses. Zuletzt war das Gebäude als Aufbewahrungsort von Archäologen genutzt worden. Das Gebäude muss weichen, weil die Stadt im Zusammenhang mit dem Rathaus-Neubau dringend Platz für ein Trafohaus benötigt. Das soll sich, wie Hacker in der Sitzung erläuterte, optisch in die Bauzeile der Hinteren Gasse einfügen, also kein Trafohäuschen im herkömmlichen Sinne werden, sondern ein Satteldach bekommen.

Auf dem Grundstück neben dem Konsumgebäude entstehen auch Autostellplätze und ein Fahrradraum.

Unter den 20 Punkten auf der Tageordnung war noch ein weiteres Gesuch in der gleichen Straße der Altstadt. Thomas Welker plant in dem Anwesen mit der Hausnummer 39, also gegenüber dem Vereinshaus-Parkplatz, den Umbau mit Nutzungsänderung von Räumen. Ein laut Verwaltung unbedenkliches Vorhaben.

In der Adlerstraße darf Thomas Steininger ein Einfamilienhaus bauen. Der Antrag auf Vorbescheid fand Gefallen. bp