Es war ihr erster offizieller Auftritt vor Publikum. Das Höchstadter Christkind Antonia Hubert eröffnete am Sonntag den Lonnerstadter Weihnachtsmarkt. Unterstützung bekam sie von ihren beiden Engeln Rahel Lang und Lotte Scharf aus Mailach.

"Ich bin sehr gespannt auf die Zeit", erklärte das Christkind. Sie war zum ersten Mal auf dem Lonnerstadter Weihnachtsmarkt, fühlte sich aber gleich wohl: "Es schaut sehr familiär aus." Organisiert wird der Markt von der Kirchengemeinde, die ein kurzweiliges Programm zusammenstellte. Posaunenchor, Gesangverein und der Kindergarten trugen einige Lieder vor. Der Diakonieverein schenkte unter anderem heißen Caipirinha aus.

Insgesamt 30 Helfer unterstützten Pfarrer Andreas Sauer bei der Durchführung des Adventsmarkts. Für Sauer sei es wichtig, dass die Kirche im Advent neben den Gottesdiensten auch auf dem Weihnachtsmarkt präsent ist. "Die Intention ist, dass Menschen hier zusammenkommen", sagte Sauer. Das gelang: Der Marktplatz war gut gefüllt und zahlreiche Menschen lauschten den weihnachtlichen Musikeinlagen. "Die Örtlichkeit am Markplatz ist ein sehr schönes Ambiente und zugleich überschaubar", beschreibt der Pfarrer den Weihnachtsmarkt. Dem Höchstadter Christkind jedenfalls hat's sichtlich gefallen. Yannick Hupfer