18 Angler des Gremsdorfer Fischereivereines machten sich auf, um das Vereinsgewässer und die umliegende Flur von Wohlstandsmüll und Unrat zu reinigen. Erster Vorsitzender Robert Ruhmann teilte am Gerätehaus Müllsäcke an die Gruppen aus, und schon machten sich die einzelnen Teams zu den Uferabschnitten auf und suchten das Aischufer und die angrenzenden Gebiete ab.
Fast-Food-Verpackungen, Dosen, Flaschen und allerlei anderer Abfall wurden von den Helfern aufgesammelt. Es wurden insgesamt fünf große Säcke mit Müll aufgesammelt und das Aischufer mit seinen angrenzenden Wiesen und Wegen gesäubert. Trotz vorangegangener Hochwasser waren die Aischufer verhältnismäßig sauber, der meiste Müll wurde an den Wegrändern gefunden. Besonders freute den Verein, dass auch sechs Angler der Jugendabteilung mitghalfen.
Der Vorstand des Fischereivereins bedankte sich bei allen Helfern und Förderern herzlich. Nun gilt der Blick dem Anfischen am Sonntag, 22. April, bei dem man auf eine rege Teilnahme hofft. Das Anfischen findet in der Zeit von 13 bis 17 Uhr statt. Peter Lorz