Seit nunmehr 25 Jahren veranstaltet die Reservistenkameradschaft (RK) Großwenkheim für Kinder zum Auftakt der Ferien ein Sommercamp, das sich auch heute noch sehr großer Beliebtheit erfreut. Grund genug, einige Stützen der Ferieneinrichtung entsprechend zu würdigen. Bürgermeister Helmut Blank skizzierte im Anschluss an den Feldgottesdienst in seiner Laudatio kurz die Führungsstationen von Heribert und Günther Geßner innerhalb der RK und würdigte die zahlreichen ehrenamtlichen Aktivitäten des Vereins seit vielen Jahren in Großwenkheim. "Vor 25 Jahren wurde im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Münnerstadt auf der alten Mülldeponie mit dem allseits bekannten Reservistenzeltlager begonnen. Nach zirka fünf Jahren wurde das jetzige Gelände, das von der Stadt kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, von einem Großwenkheimer Bauunternehmer ebenfalls kostenlos erschlossen und mit Wasser und Strom ausgestattet", erinnerte Blank.
Günther Geßner bezeichnete Blank "als Mann der Barch, der sich leidenschaftlich um das gesamte Gelände und deren Instandhaltung und Pflege kümmert." Als Anerkennung für das nunmehr 25-jährige ehrenamtliche Engagement für die Kinder und Jugendlichen aus der ganzen Umgebung überreichte Blank 125 Euro an die Reservistenkameradschaft Großwenkheim.


Verdienstspange in Gold für RK

Auch Ortsreferent Georg Heymann dankte der RK für die Betreuung der Kinder beim Zeltlager. Ein Dankeschön an das gesamte Team, das das Sommercamp durchführt, überreichte Erich Fries stellvertretend an Heribert und Günther Geßner sowie Richard Schleier. Gleichzeitig hob Fries hervor, dass die RK Großwenkheim bei einem Empfang der Regierung von Unterfranken mit der Verdienstspange in Gold ausgezeichnet wurde.