Auch in dem zu Ende gehenden Schuljahr konnten die Schutzengel im Straßenverkehr von Altenkunstadt, die Schulweghelfer, wieder dazu beitragen, dass die Grundschüler sicher zur Schule und wieder nach Hause gekommen sind. Deshalb galt ihnen ein ganz besonderer Dank der Polizei, der Gemeinde und der Kreisverkehrswacht von Lichtenfels.
In der Gastwirtschaft "Zum goldenen Hirschen" in Strössendorf richtete Erster Bürgermeister Robert Hümmer einen besonderen Dank an die Schulweghelfer, durch deren Einsatz es wieder möglich war, dass alle Mädchen und Jungen sicher zur Schule und wieder nach Hause gelangt sind. Erfreut über den Schulweghelferdienst in Altenkunstadt zeigte sich auch der Leiter der Polizeiinspektion Lichtenfels, Alexander Rothenbücher, ebenso der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht, Alfons Hrubesch, denn es habe weder einen Unfall noch einen Zwischenfall auf dem Schulweg und bei den Bushaltestellen gegeben. Laut Hrubesch gebe es derzeit rund 800 freiwillige Schulweghelfer, die alljährlich rund 30 000 ehrenamtliche Stunden leisten. Damit stehe Lichtenfels auch im Freistaat ganz oben. Eine besondere Ehrung wurde Silke Kleuderlein zuteil, die ihren Dienst beendete. 16 Jahre war sie als Schulweghelferin tätig, wofür ihr der Bürgermeister, der Inspektionsleiter und der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht herzlich dankten. dr