Nach schwachem Start hat der Fußball-Kreisklassist TSVfB Krecktal in die Erfolgsspur gefunden. In den letzten zehn Partien verlor der Fusionsverein aus Autenhausen und Gemünda keine Begegnung mehr und ist auf Tabellenplatz 4 geklettert.
Somit zeigt sich Vorsitzender Matthias Roppelt, der auch zwischen den Pfosten steht, sehr zufrieden. Das gilt auch für Trainer Daniel Frembs, dem es nicht schwer fiel, seinen Vertrag zu verlängern. Er geht damit in sein drittes Jahr beim TSVfB.
In den restlichen Begegnungen wollen die Krecktaler versuchen, den Tabellenplatz zu untermauern. Nach oben dürfte nichts mehr gehen, da der Abstand auf die ersten beiden Plätze (FC Coburg II und TSV Bad Rodach) zehn bzw. acht Punkte beträgt.
Auch die zweite Mannschaft spielt in der A-Klasse als Sechste bisher eine recht ordentliche Saison. Personelle Veränderungen gab es im Krecktal in der Winterpause nicht. Seit dieser Woche wird wieder trainiert und auch das erste Testspiel wurde ausgetragen.


Vorbereitungsprogramm

Freitag, 12. Februar, 18.30 Uhr: beim SV Ketschendorf; Sonntag, 21. Februar, 14 Uhr: gegen Fürth am Berg; Samstag, 27. Februar, 15 Uhr: beim FC Bad Rodach; Sonntag, 6. März: gegen die TSG Niederfüllbach. di