"Die Chorgemeinschaft hat sich auch 2015 wieder bewährt", bilanzierte Vorsitzender Frederik Förtsch bei der Jahresversammlung des Gesangvereins Feuln/Waizendorf: "Unser Chorleiter Christian Knörrer ist der Garant für die hohe Qualität des Chores, der bei allen seinen Auftritten und Wertungssingen großen Zuspruch und Anerkennung erfährt."
Höhepunkte im abgelaufenen Vereinsjahr seien die Mitwirkung beim 88. Trebgasttaler Sängertreffen am 8. Mai in der Bindlacher Bärenhalle und am 17. Oktober beim Liederabend in der Frankenwaldhalle in Grafengehaig gewesen. Als Belohnung für die Mithilfe bei vielen Veranstaltungen, wie beispielsweise dem Sommernachtsfest am 25. Juli und dem autofreien Sonntag im Weißmaintal am 17. Mai, hatte Klaus Rüdiger Anfang September einen Tagesausflug in den Frankenwald und nach Thüringen organisiert.
Das abwechslungsreiche Jahr der 68 Mitglieder - 15 aktive Sänger und 53 fördernde und Ehrenmitglieder - rief Schriftführer Roland Lutz in Erinnerung. Er hatte unter anderem zwölf öffentliche Auftritte und 30 Singstunden, die abwechselnd in Feuln und in Lindau stattfanden, notiert.


Seit 60 Jahren Sänger

Professor Dr. Klaus Hoffmann, dem Vorsitzenden des Sängerkreises Bayreuth-Hof-Kulmbach-Wunsiedel im Fränkischen Sängerbund, blieb es vorbehalten, langjährige Sänger zu ehren.
Allen voran Chorleiter Christian Knörrer, der im Januar 1956 als Sänger in den Verein eintrat. Seine Stimme war der Erste Bass.
Doch mit dem Singen allein war es bei Christian Knörrer nicht getan. Er absolvierte 1965 den Chorleiterlehrgang auf Burg Feuerstein und übernahm 1966 das Amt des Chorleiters, das er bis heute ausübt. 2015 wurde er für diese bemerkenswerte Leistung unter anderem mit einer Urkunde des Deutschen Sängerbundes und der goldenen Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes ausgezeichnet. Seit Januar 2005 ist er Ehrenmitglied des Vereins.
Seine großen Verdienste für den Chor und die Chorarbeit wären, Eulen nach Athen zu tragen, oder hier bei uns in Franken Wasser in den Main zu schütten, hieß es. Vorsitzender Frederik Förtsch: "Er hat das absolute Gehör und kann uns schon durch winzige Bewegungen lenken. Es macht einfach Spaß, mit ihm und für ihn singen zu dürfen."
Seit 25 Jahren singt Ludwig Beierlein im Zweiten Bass. Der Zweite Vorsitzende kümmert sich um viele Belange im Verein. Er ist, so die Würdigung, der Typ, den ein Verein einfach braucht.
Helmut Büttner begann 1991 beim Gesangverein Trebgast. Nach dessen Schließung 2012 kam er zum Feuln/Waizendorfer Chor, singt im Ersten Bass und fühlt sich hier nach eigener Aussage sehr wohl.
Auch Andreas Renner erhielt für 25 Jahre als Zweiter Tenor die silberne Ehrennadel, eine Urkunde und einen Geschenkkorb. Seine Musikalität nutzen andere Sänger oft, um sich bei ihm "anzuhängen" und zu stützen. Nicht nur als Notenwart und Mitglied im Vereinsausschuss passt er stets auf, dass alles seine Ordnung hat.
Vorsitzender Frederik Förtsch, Thomas Kasel und Michael Stalle sind seit zehn Jahren aktiv dabei und erhielten dafür die bronzene Ehrennadel.
Bürgermeister Werner Diersch dankte den Sängern für die geleistete Vereinsarbeit und ermunterte die Geehrten weitermachen. Ob zehn oder 50 Jahre, jeder Sänger, jede Stimme sei wichtig, um die erfolgreiche Arbeit und das gute Miteinander fortzusetzen, sagte er: "Es ist immer eine Freude, euch singen zu hören." Dieter Hübner