"Singen an einem Sommerabend" war das eigentliche Motto des Liederabends des Gesangvereins Beiersdorf. Kaum war das zweite Lied angestimmt, stoppten heftige Regenschauer das kurzweilige Programm.
An dem "Singen an einem Sommerabend" beteiligten sich neben dem Gastgeber, dem Gesangsverein Beiersdorf, der Frauenchor LTV Gauerstadt, der Gesangverein Wohlbach, der Männergesangverein Neuses an den Eichen und die "Mary Singers". Die Beiersdorfer hatten gerade das zweite Lied ihres Repertoires, die "Kleine Kneipe", angestimmt und wurden prompt von Regen und heftigen Windböen gestoppt. Schutz suchten alle im Zelt und in der angrenzenden ehemaligen Schule in Beiersdorf. Der Chorgesang hat nach den Worten von Oberbürgermeister Norbert Tessmer in der Gründungsstadt des Deutschen Sängerbundes einen hohen Stellenwert. Alte Formationen verabschiedeten sich und neue kämen hinzu. Der Gesang, so betonte es Tessmer, müsse seinen Stellenwert behalten. Der Oberbürgermeister wurde an diesem Liederabend selbst für eine 25-jährige, wenn auch nur passive, Mitgliedschaft geehrt. Der Vorsitzende der Sängergruppe "Fränkische Krone" im Sängerkreis Coburg, Jens-Uwe Peter, würdigte die langjährigen Mitgliedschaften der Sänger. Er sprach ferner von einem gelungenen Liederabend des Gesangvereins Beiersdorf, der bei allen Akteuren sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben werde. Trotz des einsetzenden Starkregens seien alle Gastvereine dageblieben, freute sich Vorsitzender Norbert Rudolph. des