Nach dem Aus des Nationalparks Frankenwald teilt begrüßt der Markt Nordhalben in einer Pressemitteilung die Initiative, den Frankenwald durch Einzelprojekte im Bereich des Natur- und Artenschutzes sowie im Naturtourismus zu fördern. Gleichzeitig spricht man sich dafür aus, die vorbildliche Bewirtschaftung der Wälder vor Ort weiter zu stärken, um die Herausforderungen des Klimawandels zu meistern.
Um Naturschutzprojekte und den Klimaschutz nachhaltig zu fördern sowie den Naturtourismus zu steigern, seien gezielte Tourismusprojekte nötig. Damit könne man den Naturschutz den Menschen näherbringen und zeitgleich die Region Frankenwald fördern. Konkret sieht Nordhalben für sein eigenes Gemeindegebiet unter anderem die Möglichkeit, einen Baumwipfelpfad mit Aussichtsturm und Hängebrücke im Bereich der Ködeltalsperre zu schaffen. Auch eine Wiederbelebung des ehemaligen Ämtergebäudes wäre nach Ansicht des Bürgermeisters eine Option.
Um über Möglichkeiten und Chancen für Nordhalben und die Region mit den Bürgern zu sprechen, findet am heutigen Donnerstag um 19 Uhr in der Nordwaldhalle eine außerordentliche Bürgerversammlung statt. red