Vor etwa 30 Jahren starteten in Deutschland die ersten Carsharing-Vereine. Heute sind mehr als eine Million Fahrberechtigte in fast 500 Städten in Deutschland registriert und haben so Zugriff auf rund 7000 Fahrzeuge im Inland und sogar im Ausland. In Strullendorf informierte Georg Pelzer, der Leiter des Carsharings in Bamberg, bei einem von der Bund-Naturschutz-Ortsgruppe und der Neuen Liste veranstalteten Informationsabend über die Entstehung des Vereins vor 24 Jahren in Bamberg und über die ersten Erfahrungen in Stegaurach, wo seit Oktober 2015 ein Auto steht und die Gemeinde Mitglied ist.
"Carsharing ist ein kleiner, aber sinnvoller Beitrag zum Thema Klimaschutz", so Georg Pelzer, "denn ein Carsharing-Fahrzeug ersetzt circa zehn bis 20 andere Fahrzeuge und hilft so, die Umwelt zu schützen und Stellplätze frei zu machen, wodurch die Wohngebiete oder ländliche Gemeinden wieder lebenswerter werden."
Die Teilnehmer der Informationsveranstaltung waren sich einig, dass ein solches Modell auch in Strullendorf funktionieren könnte. Um potenzielle Interessenten und mögliche Nutzer zu finden, müsse die Carsharing-Idee jedoch noch stärker publik gemacht werden.
Sobald es genügend Interessenten bzw. Zusagen der Beteiligung gibt, könnte das Modell Carsharing in Strullendorf selbst oder sogar im Zeegenbachtal starten. Bürgermeister Desel sowie einige Gemeinderäte waren Gäste bei der Veranstaltung. Die Gemeinde ist dem Vorhaben gegenüber offen, zumal Strullendorf in naher Zukunft eine Elektrotanksäule bekommen wird und sich dadurch verschiedene Möglichkeiten, auch für die Gemeinde selbst, eröffnen können.
Carsharing ist für jeden interessant, der einen wenig genutzten Zweitwagen hat oder auch für Firmen, die nur gelegentlich Außentermine wahrnehmen müssen, oder für diejenigen, die ihre Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuß bewältigen und nur gelegentlich mal einen Großeinkauf machen müssen. Näheres zum Carsharing gibt es bei Ökobil e. V. Bamberg, c/o Georg Pelzer, Brennerstr. 52, 96052 Bamberg, 0951/2976807 oder info@oekobil.de, www.oekobil.de red