Mit einem eigens arrangierten Crossover-Programm trifft das chorsymphonische Werk Carl Orffs "Carmina Burana" auf die mehrfach ausgezeichneten Weltklasse-Jazzer "Klazz Brothers": Erstmalig finden die diesjährigen Orff-Tage der Bayerischen Philharmonie nicht nur in München statt, sondern auch in Bamberg und Füssen. Unter der Leitung von Mark Mast präsentieren im ersten Teil Carmela Konrad (Sopran), Gustavo Martín-Sánchez (Tenor), Florian Götz (Bariton), Yudum Çetiner und Jelena Stojkovic (Klavier), Jürgen Spitschka (Pauke), Kinderchor und Chor der Bayerischen Philharmonie sowie das Percussion-Ensemble der Bayerischen Philharmonie das längst zeitlos gewordene chorsymphonische Werk "Carmina Burana" in einer Fassung für Klaviere und Percussionen von W. Killmayer.

Der zweite Teil verspricht erfrischend, virtuos und humorvoll ein Crossover-Erlebnis der swingenden Weltklasse-Jazzer "Klazz Brothers" gemeinsam mit Musikern der Bayerischen Philharmonie. Eine musikalische Entdeckungsreise durch Drama, Gesang und dynamische Rhythmen von klassischer Musik bis hin zu lateinamerikanischer Tanzmusik, wie die Veranstalter ankündigen. Zu erleben am kommenden Freitag, 19. Oktober, um 19 Uhr in der Konzert- und Kongresshalle Bamberg. Karten gibt es beim BVD. red