Das Zeiler Capitol-Theater ist das letzte Kino im Landkreis Haßberge. Bis heute wird es durch Bruno Schneyer am Leben gehalten - einen Idealisten und Künstler. Schneyer steckt viel Lebenskraft in die Einrichtung, die es seit Jahrzehnten in der Stadt gibt. Seit 2010 ist der Zeiler präsent bei der Verleihung der Kinoprogrammpreise. Wie Schneyer berichtet, bekam das "Capitol" anfangs vor allem Preise für sein Angebot von Kinder- und Jugend- sowie von Dokumentarfilmen. Inzwischen aber werden die Zeiler regelmäßig ausgezeichnet für ihr besonders gutes Jahresprogramm. Nun erneut in Münster. Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters überreichte die Kinoprogramm- und Verleiherpreise der Bundesregierung. Organisiert wurde die Veranstaltung in der Jovel-Music-Hall vom Filmtheater "Cinema & Kurbelkiste" in Münster, das 2017 den Spitzenpreis für das beste Filmprogramm erhalten hatte. Grütters erklärte: "Wer Kino sagt, meint Kultur! Das gilt vor allem für die Programmkinos, die wir heute auszeichnen, und für die Filmverleiher, deren Leistung bei der Verbreitung künstlerisch herausragender Filme wir heute würdigen. Sie sorgen dafür, dass Gesellschaft als Gemeinschaft erlebt wird. Denn Kino ist Infrastruktur! In vielen Gegenden ist das Kino - neben der Buchhandlung - die letzte kulturelle Begegnungsstätte überhaupt." Kinobetreiber trügen maßgeblich dazu bei, dass der Kinofilm eine Zukunft als Kulturgut hat." Heuer wurden von 280 Antragstellern 222 Programmkinos mit insgesamt 1,8 Millionen Euro für ihr herausragendes Programm 2017 prämiert. Übrigens: Das Bamberger "Odeon" hatte das beste Kinder- und Jugendfilmprogramm. kra