Busfahren in der Verkehrsgemeinschaft Kissingen Mobil (KIM) wird am 1. August teurer. Der Kunde muss im Schnitt 2,9 Prozent mehr Geld für alle Fahrscheinarten bezahlen, wie es in einer entsprechenden Pressemeldung heißt. Die Betriebskosten von Busunternehmen würden überwiegend durch die Personal- und Treibstoffkosten geprägt. Gerade hier habe es in der Vergangenheit eine deutliche Steigerung gegeben. Die letzte Preissteigerung habe es zum 1. Januar 2018 gegeben.

Kissingen mobil (Kim) ist ein Tarifverbund der örtlichen Busunternehmen im Landkreis Bad Kissingen. red