Am 41. Internationalen Museumstag unter dem Motto "Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher" beteiligen sich unter anderem auch das Historische Museum Bamberg, die Sammlung Ludwig Bamberg und die Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer. Geboten ist an diesem Tag ein buntes und abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Ob Einblicke in neue Wege der Forschung oder Vorführungen alter textiler Techniken, geführte Rundgänge durch alle Museen am Domberg oder Kurzführungen in den aktuellen Sonderausstellungen: Es ist bestimmt für jeden etwas dabei, heißt es in der Mitteilung aus dem Rathaus. Alle Eintritte und Führungen sind kostenlos.
In der Staatsbibliothek darf man einen Blick hinter die Kulissen werfen, historische Schauräume bestaunen und mittelalterliche Hefttechnik ausprobieren. Die Neue Residenz lädt ihre Besucher zu einem freien Rundgang durch das Kurfürstliche Appartement und die Staatsgalerien ein, zudem erläutern im Kaisersaal Experten die laufenden Restaurierungsarbeiten. "Kostbare Meterware" zeigt das Diözesanmuseum, aber auch neue Wege der Forschung bei der Erforschung der Kaisergewänder. Zudem gibt es auch Aktionen, Spiele und Mitmachspaß für alle kleinen Gäste: In der Staatsbibliothek können Lesezeichen gebastelt oder mit Tinte und Feder ein Brieflein zum Muttertag geschrieben werden.
Das komplette Programm ist im Internet unter www.domberg-bamberg.de abrufbar. red