Fragen der Nahrung, ihrer Herkunft und ihrer Bedeutung für die Gesundheit sind in allen Jahrgangsstufen der Grundschule ein wichtiges Thema. Die Viertklässer der Johannes-Petri-Grundschule befassten sich mit der Produktion von Eiern, den Haltungsbedingungen der Hühner und den Handelswegen. Anschaulich und aus erster Hand wurden dabei Informationen im Geflügelhof Vogler in Neuwirtshaus gesammelt.

Die Leiterin des Qualitätsmanagements, Corinna Dollinger, und Tierwirtin Saskia Lück gaben bereitwillig Auskunft über die Abläufe im Betrieb. Die Schüler konnten 12 000 Hühner in Freiland- und weitere 12 000 in Bodenhaltung beobachten und waren bei den letzteren über deren Wintergarten an der frischen Luft überrascht.

Viele Fragen zu den weißen und braunen Federtieren und deren Lebensbedingungen wurden beantwortet. Die Kinder staunten auch über die unzähligen Eier, die auf langen Bändern die Überprüfungs- und Verpackungsstationen durchliefen. Trotz der vorweihnachtlichen Zeit kosteten die Kinder zum Abschluss auch gerne die bunten Eier, mit denen sie sonst eher zu Ostern gerechnet hätten. red