Dem Herren im Glauben zu dienen und sein Leben in seinem Dienst zu stellen, ist zweifelsohne eine Berufung und eine Herausforderung. Schon sehr früh als Ministrant und späterer Oberministrant in Miesbach habe sein älterer Bruder Ferdinand die Berufung für ein Weiheamt in der katholischen Kirche verspürt, erläutert dazu Bürgermeister Michael Bergrab (ÜPL).
Aus diesem Grund wählte er auch den Leitspruch zur Primiz "Christus in cordibus" (Christus in den Herzen). Begleitet und geleitet wurde Ferdinand Bergrab auf den ersten Schritten zum Priester von Axel Meulemann, dem damaligen Stadtpfarrer von Miesbach. Besonders das Menschsein, das Warmherzige und Freundliche ebenso wie die religiösen Herausforderungen, haben ihn besonders an Pfarrer Meulemann fasziniert und geprägt.
Bergrab selbst ist in Miesbach aufgewachsen und hat dort auch das Gymnasium besucht. Nach dem Abitur ist er 2010 in das Erzbischöfliche Priesterseminar in München eingetreten und hat Philosophie und Theologie studiert. Seine erste Station auf dem Weg zum Priester war das Einführungsjahr in Passau. Im Jahr 2013 war er für acht Monate in Jerusalem und im Heiligen Land, verbunden mit einem Theologischen Studienjahr an der Dormitio-Abtei, einer deutschsprachigen Benediktinerabtei. Nach dem Abschluss seines Theologie-Studiums in München, absolvierte er ab 2016 den zweijährigen Pastoralkurs im heimatlichen Pfarrverband Partenkirchen-Farchant-Oberau. 2017 erhielt Bergrab die Diakonweihe in München.
Am Samstag, 30. Juni, wurde der 27-Jährige im Freisinger Dom von Kardinal Reinhard Marx zum Priester geweiht. Am 1. Juli fand anschließend seine Primiz offiziell in seiner Heimatgemeinde Miesbach statt. Für die Feier seiner Nachprimiz besucht Bergrab auch Lisberg. Mit Franken ist er sehr verbunden, da im Bamberger Landkreis seine familiären Wurzeln liegen und 2014 sein Bruder Michael in Lisberg zum damals jüngsten Bürgermeister gewählt wurde.


Gottesdienst am Sonntag

Am Sonntag, 22. Juli, um 9 Uhr feiert der Jungpriester Bergrab seinen ersten Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche in Lisberg. Der Miesbacher Jungpriester mit den fränkischen Wurzeln wird dann - nochmals getreu seinem Leitbild "Christus in cordibus" - den Einzelprimizsegen um 15 Uhr im Rahmen einer Dankandacht erteilen. gey