Guttenbergs Zweiter Bürgermeister Klaus Witzgall gab bei der Gemeinderatssitzung am Montagabend das Lob vieler Bürger für die erfolgte Straßensanierung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Streichenreuth und der Stadt Kupferberg weiter.

Hydranten versetzen?

Gemeinderat Thomas Jaekel sprach den in die Hecke eingewachsenen Hydranten an der ehemaligen Schule (jetzt Dorftreff) an und bat darum, zu prüfen, ob dieser eventuell im Zuge der laufenden Baumaßnahme versetzt werden muss oder sollte. Sein Ratskollege Horst Bittermann ging in diesem Zusammenhang auch auf den Unterflurhydranten in der Zufahrt ein und regte eine Überprüfung an. Bürgermeister Eugen Hain sagte zu, beide Angelegenheiten zusammen mit der Guttenberger Wehr und ihrem Kommandanten Lothar Walter abzuklären.

Keine Einwände

Der Gemeinderat Guttenberg nahm einmütig Kenntnis vom Bauleitplanverfahren der Stadt Bayreuth für einen Teilbereich der ehemaligen "Markgrafenkaserne". Dort sollen mit XXXLutz und Mömax zwei neue Möbelhäuser entstehen. Vonseiten der Gemeinde Guttenberg wurden keine Einwände gegen das Projekt erhoben.

Der Guttenberger Rat nahm einstimmig den Sachverhalt der beabsichtigten Einbeziehungssatzung "Marienweiher" des Marktes Marktleugast zur Kenntnis und hatte keine Einwände. Gegen die vom Markt Grafengehaig beabsichtigte Aufstellung der Einbeziehungssatzung "Horbach" machte der Guttenberger Rat ebenfalls keine Einwände geltend.