Die seit Monaten andauernde strukturelle Trockenheit in Verbindung mit hochsommerlichen Tageshöchsttemperaturen bei sehr langer Sonnenscheindauer lässt auch für das Wochenende hohe Waldbrandgefahr erwarten. Deshalb ordnet die Regierung von Unterfranken mit dem regionalen Forstbeauftragten am heutigen Samstag und morgigen Sonntag Luftbeobachtung als Maßnahme der vorbeugenden Waldbrandbekämpfung für den gesamten Regierungsbezirk Unterfranken an.
Geflogen wird von den Flugplätzen Mainbullau, Hettstadt, Schweinfurt-Süd und dem Verkehrslandeplatz Haßfurt aus, und zwar in den Nachmittagsstunden zu den höchsten Gefährdungszeiten. Luftbeobachter achten auch auf Auffälligkeiten in Sachen Borkenkäferbefall. Die Regierung bittet die Bevölkerung um Umsicht. red