Am Dienstagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Brand in die St-Georg-Straße in Höchstadt gerufen. Bei Flexarbeiten im Dachgeschoss eines Hauses waren dort glühende Metallspäne nach unten ins trockene Gras gefallen und hatten dieses entzündet. Schnell fing eine Fläche von rund 100 Quadratmetern Feuer und auch dort abgelagertes Abbruchholz vom Dachstuhl fing an zu brennen. Durch die enorme Hitzeeinwirkung des Feuers wurde die neue Hausdämmung an der Außenwand derart in Mitleidenschaft gezogen, dass die Feuerwehr davon zehn Quadratmeter aufschneiden musste. Zudem sprang das Glas eines Fensters. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Höchstadt gelöscht und so weiterer Schaden verhindert werden. Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen bei etwa 5000 Euro.