Am Sonntag, 17. November, wird ab 11 Uhr mit dem dritten Kammerkonzert und einer hochkarätigen Besetzung die 30. Saison der Banzer Kammerkonzerte fortgesetzt. Sechs Streichersolisten der Bamberger Symphoniker bringen mit der Aufführung beider Streichsextette von Brahms (op. 18 in B-Dur und op. 36 in G-Dur) sowie der "Poème symphonique für 100 Metronome" von G. Ligeti ein eindrucksvolles Programm in den Kaisersaal von Kloster Banz mit. Ausführende sind Barbara Weimer-Wittenberg und Michaela Reichel Silva (Violine), Anqi Lu und Martin Timphus (Viola) sowie Tobias Tauber und Achim Melzer (Violoncello).

Melodische Schönheit

Nach dem meditativen Stück von G. Ligeti erklingen mit den Brahms-Sextetten die zwei Kammermusikwerke, die neben dem deutschen Requiem Johannes Brahms zum endgültigen Durchbruch als Komponist verhalfen. Unwiderstehlich ziehen sie doch mit ihrem Klangreiz und ihrer melodischen Schönheit jeden Kammermusikfreund schnell in ihren Bann.

Die Besucher können sich auf ein hochspannendes Konzert im tollen Ambiente des Kaisersaals von Kloster Banz freuen.

Wo gibt es Karten?

Karten zu 18 Euro (Schüler und Studenten zahlen nur sieben Euro) sind im Vorverkauf erhältlich

beim Kur- und Tourismus-Service Bad Staffelstein, Telefonnummer 09573/33120, bei der Tourist-Information Lichtenfels, Telefon 09571/795101, und beim BVD Bamberg, Telefon 0951/9808220.

Die Konzertkasse ist ab circa 10.15 Uhr geöffnet. Der Zugang zum Konzert ist barrierefrei.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kammer konzerte-banz.de. red