Krisenstimmung bei Bosch in Bamberg: Annähernd 3000 Mitarbeiter demonstrierten am Donnerstag im Hauptwerk für eine Zukunft mit dem Diesel-Motor. Der Standort leidet schon heute massiv durch die sinkende Nachfrage nach diesem Antrieb. So schickt Bosch in Bamberg seine Mitarbeiter erstmals über Ostern nach Hause. Schon ist die Rede davon, dass der Standort von aktuell 7400 auf unter 5000 Mitarbeiter sinken könnte.

Die Kritik der Arbeitnehmer und der Gewerkschaft IG Metall richtet sich vor allem gegen eine Umweltpolitik in Deutschland, die die vorhandenen Stärken des Diesel außer Acht lässt und eine bewährte Technologie ohne Not aufs Abstellgleis stellt. Ein heikles Thema, zu dem wir die Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Bamberg-Forchheim eingeladen haben, Gastkommentare (siehe unten) zu schreiben und zu erklären, für was sie sich einsetzen. red