In Zusammenarbeit mit der Staffelsteiner Stadtverwaltung veranstaltete die Abteilung "Traditionelles Bogenschießen" der Kultur- und Freizeitfreunde am Dornig wieder einen Schnuppertag im Rahmen des Pfingstferienprogrammes.

Bereits zum siebten Mal bot der Staffelsteiner Verein dieses kostenfreie Schnupperschießen inzwischen an. Neun Jugendliche folgten der Einladung und trafen sich am vereinseigenen Schießplatz am Dornig, um mitzumachen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Abteilungsleiter Bernd Freisleben begann der theoretische Teil, in dem über das Material, die Technik und die Sicherheit etwas zu erfahren war.

Grundlagen für die Praxis

Der vom Deutschen Feldbogenverband ausgebildete Bogensportleiter Dieter Lunz vermittelte dann wichtige Grundlagen zur Vorbereitung auf die praktischen Übungen. Nach der nötigen Einführung ging es dann endlich zum Schießen. Geschützt mit Armschutz und Schießhandschuh und unter Anleitung der erfahrenen Mitglieder der Dornig-Schützen wurden erste Pfeile auf Scheiben verschossen. Schon hier zeigten die Teilnehmer beachtliches Talent und Zielsicherheit.

Vorbereitung auf Königsdisziplin

Nach einer Stärkung mit heißen Würstchen und Getränken stand die Königsdisziplin des traditionellen Bogenschießens - das Schießen auf 3D-Ziele - auf dem Programm.

Aufgeteilt in kleine Gruppen konnten die Teilnehmer verschiedene Ziele im Waldparcours mit 29 Abschüssen und über 50 Zielen zum Üben des Erlernten nutzen.

Sichtlich beeindruckt von einem schön gestellten Parcours in einer herrlichen Landschaft und der erhaltenen Teilnehmerurkunde traten die Jungs und Mädchen nach vier Stunden aufregender Freizeitgestaltung die Heimreise an. Bernd Freisleben