Das war beeindruckend, fetzig und mit leichter Hand organisiert: Der Ehrenabend für "die Stillen Stars" im großen Saal des Kronacher Schützenhauses hatte Premiere. Ausgerichtet in minutiöser Abfolge vom BLSV-Bezirk Oberfranken mit Monika Engelhardt an der Spitze.

Wer sind eigentlich "die Stillen Stars? Die Bezirksvorsitzende brachte es auf den Punkt: "Die vielen, vielen Mitarbeiter in den oberfränkischen Sportvereinen, die schon seit Jahrzehnten vor Ort tätig sind, oft auch ganz im Stillen wirken."

Sie übernehmen alle Arten von Aufgaben von der Schraube festziehen und Ausbesserungen bis zur Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen, Wettkämpfen und Feiern. Dabei sein als Köchin oder Bedienung im Sportheim ist ebenso selbstverständlich. Sie sind auch fit in der Digitalisierung, leiten Kassengeschäfte und schließen das Tor zum Sportgelände auf und wieder ab, ehe sie drinnen gebraucht werden. Sie machen Chauffeursdienste und betreuen die Kleinsten, so vielfältig wie der Sport ist, sind auch die Aufgaben. Und sie machen das alles aus Idealismus und Überzeugung, oft ohne dafür einen Cent zu bekommen.

"Heute stehen Sie im Mittelpunkt, von Ihren Leistungen soll die Öffentlichkeit erfahren, Sie sind die Stars", wandte sich Engelhardt an die 20 Ehrenamtlichen, denen sie zusammen mit BLSV-Präsident Jörg Ammon den Ehrenamtspreis im Form einer Glas-Stele plus Urkunde überreichte.

In den einzelnen Laudationes wurden von den BLSV-Kreisvorsitzenden aus acht oberfränkischen Sportkreisen die Verdienste der Ausgezeichneten gewürdigt, nur die "Stillen Stars" aus dem Kreis Kulmbach konnte aus persönlichen Gründen nicht anwesend sein.

Die Aussage "Tue Gutes und rede darüber" zog sich wie ein roter Faden durch den Abend, denn es wurden Lobeshymnen auf die gesungen, die unermüdlich in den Vereinen sichtbare Zeichen für ehrenamtliches Engagement setzen.

Zum Kreis der 20 Geehrten gehören auch Karin Götz vom LAV Neustadt bei Coburg, Christiane Stark vom Basketballclub Coburg und Harry Nausch von der Sportvereinigung Ahorn.

Karin Götz ist beim LAV Neustadt nicht wegzudenken, sagte Kreisvorsitzender Jürgen Rückert. Sie schließt bei jedem Training Halle oder Sportgelände auf, betreut eine Schülergruppe zwischen zehn und 30 Aktiven. Sie hilft aus, wenn andere Übungsleiter fehlen, organisiert die Abläufe. Und geht mit den Athleten und ihren Eltern auf viele Wettkämpfe, springt sogar bei Nachbarvereinen wie dem SV Bergdorf-Höhn ein.

Christiane Stark war Spielerin, kümmerte sich als Trainerin um die Mädchen- und Damenmannschaften des Vereins, ist seit vielen Jahren bei den Heimspielen der Ersten Mannschaft in der 2. Bundesliga Pro B im Kampfgericht. Sie erstellt Spielpläne für alle Teams und verwaltet die Trikotsätze aller Mannschaften.

Harry Nausch pflegt und gestaltet die etwa 22000 Quadratmeter große Vereinsliegenschaft, ist Vereinshausmeister bei Tag und Nacht, Tüftler und Koordinator. Bei allen Festen und Jubiläen ist er maßgeblich beteiligt, er ist Schiedsrichter und hilft als Betreuer bei den Kids mit.

Nicht nehmen ließ es sich BLSV-Präsident Jörg Ammon in den nördlichsten Regierungsbezirk des Freistaates zu reisen. "Wir wollen dem Ehrenamt noch ein stärkeres Gewicht geben als bisher", drückte er seine Hochachtung vor den Ehrenamtspreisträgern aus.

Diese Tätigkeiten seien nicht hoch genug einzuschätzen, müssten noch mehr in die Öffentlichkeit dringen und noch zusätzlich belohnt werden. "Wenn man bedenkt, dass in Bayern in etwa 12 000 Sportvereinen über 300 000 Ehrenamtliche tätig sind, wird dieses Potenzial erst so richtig deutlich". Und der stellvertretende Kronacher Landrat Bernd Steger reihte sich in die Gratulanten ein, nannte die "Stillen Stars" Menschen, die keine kulturellen und religiösen Unterschiede kennen, für jeden da seien. Soziales Engagement mache Sinn, stärke das Gemeinschaftsgefühl und gemeinsame Aktivitäten.

Den Abend bereicherten die Hip-Hop-Gruppe des TV Unterrodach und die Rock'n'Roll-Gruppe des ATSV Kronach. Vor allem die letzteren begeisterten mit einem tollen Auftritt, in dem Akrobatik und tänzerisches Gespür vereint waren.