Sowohl in der Kreisliga Schweinfurt als auch in der Kreisklasse geht es eng zu - vor allem an der Tabellenspitze.

Kreisliga Schweinfurt

Nach dem 5:2-Kantersieg des SV Hofheim bei der SG Eltmann will das Team im Heimspiel gegen den FC Haßfurt nachlegen. Die Gäste mussten zuletzt eine Niederlage gegen Oberschwappach hinnehmen. Der HSV könnte bei einem Dreier mit den Kreisstädtern gleich ziehen.

Der TSV Prappach ist gegen die SG Sennfeld gefordert und will weiter aus dem Tabellenkeller klettern. Die Partie findet bereits am Samstag, 16 Uhr, statt.

Die Sportfreunde Steinbach bekommen es mit Aufsteiger DJK Oberschwappach zu tun. Mit einem Sieg könnte die Seufert-Elf den Anschluss an die Spitze wahren. Aber die DJK ist ein unangenehmer Gegner - das musste zuletzt der FC Haßfurt erfahren.

Der FC Sand II ist ärgster Verfolger des Spitzenreiters Knetzgau und bekommt es mit dem SV Rapid Ebelsbach zu tun. Die Truppe von Spielertrainer Kaiser setzte sich zuletzt gegen Königsberg durch und hat Bock auf weitere Punkte.

Viele hatten den TV Königsberg stärker eingeschätzt, mehr als Rang 12 ist für die Frazier-Elf derzeit nicht drin. Ob am Sonntag weitere Punkte dazukommen, ist fraglich: Tabellenführer TSV Knetzgau ist zu Gast.

Klappt es gegen den TSV Aidhausen mit dem ersten Sieg für den SV Sylbach? Wichtig wäre es, der SVS benötigt dringend Punkte, um den Anschluss nicht komplett zu verlieren.

Kreisklasse Schweinfurt 3

Spitzenreiter Unterhohenried kommt zum FC Sand III und ist dabei klarer Favorit. Können die Sportfreunde weitere Punkte sammeln und sich weiter oben festbeißen?

Die SG Dampfach bekommt es mit Titelanwärter RSV Unterschleichach zu tun und ist dabei klarer Außenseiter. Die Steinmann-Elf will unbedingt aufsteigen.

Der TV Haßfurt steckt unten drin, ein Sieg gegen den VfR Hermannsberg wäre wichtig. Eine schwierige Aufgabe, der VfR schielt nach ganz oben.

TSV Kirchaich gegen TSV Zell, die Rollen sind klar verteilt. Die "Aicher" sind zu Hause gegen den Aufsteiger Favorit, alles andere als drei Punkte wären eine echte Überraschung.

Ein echtes Kellerduell gibt's in der Partie zwischen dem TSV Westheim und dem TSV Knetzgau II - der Sieger macht einen wichtigen Schritt nach oben in der Tabelle.

Drei Punkte trennen den SC Trossenfurt und den SC Geusfeld. Allerdings hat der SC eine Partie weniger absolviert, der Ausgang ist offen.

Kreisklasse 4 Schweinfurt

Trotz Heimvorteiles dürfte es für den TSV Burgpreppach erneut schwer werden, gegen den TSV Schonungen zu punkten. Man geht als Außenseiter in die Partie, in der Offensive geht so gut wie nichts. Ähnlich sieht es beim SC Maroldsweisach aus, der nur vier Punkte auf dem Konto hat und Schlusslicht ist. Er gastiert beim VfB Humprechtshausen. di/red