Die ThügaMetering Service GmbH (TMS) aus Naila hat die Ausschreibung des Loses 1 für den schnellen Internet-Ausbau im Rugendorfer Ortsteil Losau gewonnen. Bis Ende des Jahres 2017 werden alle 70 Gebäude einen Glasfaser-Direktanschluss erhalten und mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s pro Sekunde surfen können.
Den Vertrag haben am Montag Rugendorfs Bürgermeister Ralf Holzmann und TMS-Geschäftsführer Peter Hornfischer im Rathaus im Beisein von Siegbert Reuther vom Büro NetConsulting aus Bad Staffelstein unterzeichnet. Investiert werden rund 330 000 Euro. Davon beträgt die förderfähige Wirtschaftlichkeitslücke 257 843 Euro. Der Anteil der Gemeinde beläuft sich auf 25 784 Euro, an Fördergeldern des Freistaats Bayern fließen 232 059 Euro.
Geschäftsführer Peter Hornfischer freute sich, dass die ThügaMetering Service GmbH das Vertrauen der Gemeinde Rugendorf erhalten hat. Projektleiter Marcus Witzel sagte, dass knapp fünf Kilometer Glasfaserkabel zu verlegen sind. Aufgestellt wird dazu auch ein Multifunktionsgehäuse. Das Nailaer Unternehmen werde jetzt in die Detailplanung einsteigen und das neuerrichtete Netz noch heuer in Betrieb gehen.
Siegbert Reuther vom Büro Net/Consulting sprach von einer "Supersache", dass der Ort gleich komplett mit Glasfaserkabel ausgestattet wird. Er zeigte sich überzeugt, dass die Losauer Bürger und Firmen künftig vorzüglich versorgt werden.
"Nach Rugendorf bekommt jetzt auch Losau eine Komplettversorgung mit schnellem Internet", zeigte sich Bürgermeister Ralf Holzmann zufrieden. Er bedankte sich beim Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Kulmbach, Detlef Arnold für die Unterstützung.