Nach drei Niederlagen im neuen Jahr ist den Basketballerinnen der BG Litzendorf der Befreiungsschlag gelungen: Zunächst setzten sich die "Piratinnen" im Achtelfinale des Bayernpokalwettbewerbs beim Bayernligisten Fibalon Baskets Neumarkt klar mit 92:38 durch. Tags darauf gelang der BGL (5.) in der Regionalliga Südost ein 72:50-Erfolg beim bisher sieglosen Tabellenschlusslicht München Basket. Der SC Kemmern (9.) unterlag den Chemcats Chemnitz II (7.) mit 76:77. München Basket - BG Litzendorf 50:72

Die "Piratinnen" wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Der Start in die Partie verlief erneut eher holprig. Anders als zuletzt hatte dies jedoch keine Konsequenzen, da die Münchnerinnen kein Kapital daraus schlagen konnten (11:14 nach dem ersten Viertel). Im zweiten Spielabschnitt kam die Litzendorfer Offensive zunehmend ins Rollen. Bis zur Pause zog die BGL auf 40:24 davon. Die Litzendorferinnen verloren nun offensiv den Faden und erzielten gerade einmal neun Zähler im dritten Viertel, die Münchnerinnen aber auch nur acht (32:49). Im Schlussabschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit sehenswerten Kombinationen.

Erfreulich aus Litzendorfer Sicht war die Ausgeglichenheit des Teams. Alle BGL-Kobjägerinnen punkteten. Mit Verena Ferguson und Daniela Vogel meldeten sich zwei Spielerinnen aus dem Litzendorfer Lazarett eindrucksvoll zurück, was für die anstehenden Aufgaben hoffen lässt. cr BG Litzendorf: Vogel (14), Dorberth (13), Goller (12), Knoblach (9), Ferguson (8), Schrüfer (8), Duckarm (5), Röder (3)