Noch einmal haben sich die Slalomkanuten aus ganz Deutschland getroffen, um in Fürth den Schüler-Länderpokal 2017 (Altersklassen bis 14 Jahre) auszutragen. Zunächst galt es, beim Fürther Kanuslalom zum einen die letzten Wertungen für die bayerischen Meisterschaften zu erringen, zum anderen diente dieser Wettkampf den Landestrainern für die Nominierung der Athleten, die tags darauf die Bundesländer vertreten sollten. Für die Schüler Sonja Neubauer und Frederic Haag vom Bamberger Faltboot-Club (BFC) stand so ein wichtiger Wettkampf an.
Zunächst erreichte Haag mit zwei guten Läufen im Einer-Kajak (K1) in einem sehr stark besetzten Feld Platz 20. Sonja Neubauer schaffte es, sich im zweiten Lauf mit einer schnelleren Fahrt und nur zwei Fehlern auf dem 16. Rang zu behaupten. Beide BFC-Talente starteten dann erstmals zusammen im Canadier-Zweier (C2 Mixed). Hier gelang ihnen etwas überraschend, aber dank einer sehr guten Fahrt, der Sprung aufs Treppchen - sie wurden Zweite.
Aufgrund der überzeugenden Leistungen berief Mannschaftsführerin Helga Scheppach (Augsburger Kanuverein) Frederic Haag und Sonja Neubauer auch für den zweiten Wettkampftag in die Bayern-Mannschaft. Beide starteten hier in den Mannschaften im K1 und in der C2-Mannschaft.
Im Schüler-Länderpokal werden alle Kanuslalom-Disziplinen ausgetragen. In den Einzeln können jeweils drei Kanuten starten, zwei kommen in die Disziplinenwertung. In den Mannschaftsläufen dürfen zwei Teams pro Bundesland an den Start gehen, jedoch kann nur das bessere Punkte sammeln. Für den ersten Platz gibt es sieben Punkte, für den zweiten fünf, den dritten vier und so weiter.
Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf, der mehr als sieben Stunden dauerte. Die sächsischen Kanuslalomfahrer zeigten ihre Klasse und fuhren vor allem mit Siegen in den Canadier-Disziplinen einen Vorsprung heraus. Nordrhein-Westfalen hatte sehr gute K1-Schüler am Start und punktete hier dank seins Sieges und des dritten Platzes doppelt. Bei Bayern ragten die Schülerinnen heraus. Sie gewannen die Klassen K1-Schüler A und die K1-Mannschafts-Wertung. Doch auch Sachsen-Anhalt hielt Kontakt zu den drei vorderen Plätzen, wodurch die abschließenden Mannschaftsläufe im K1 männlich und C2 richtig spannend wurden. Die Jungs aus Bayern schafften im Kajak den zweiten Platz, die C2-Mannschaft erreichte hinter Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen und Sachsen den vierten Platz, wodurch sie aber noch wichtige Punkte für die Gesamtwertung einfuhren.
Sonja Neubauer und Frederic Haag trugen zum dritten Platz der bayerischen Auswahl bei. Den Schülerländerpokal 2017 gewann mit großem Abstand Sachsen, Zweite wurden die jungen Sportler aus Nordrhein-Westfalen. Auf gleicher Strecke in Fürth finden Anfang Juni 2018 die deutschen Schülermeisterschaften statt. nk